Gegen innere Unruhe, was Sie wissen sollten.

Was tut man eigentlich gegen innere Unruhe? und vor allem was ist das, die innere Unruhe? Man beschreibt es so, dass die Gelassenheit verringert wird oder sogar völlig verloren geht. Es ist oft auch ein Kribbeln im Solarplex. Man hat das Gefühl, mich frei atmen zu können. Ein Druck im Magen und Brustbereich bewirken dann auch noch oft eine Panik, da könnte was nicht stimmen.

Außer der inneren Anspannung und der Unruhe zählen auch folgende Faktoren zu den Begleiterscheinungen:

Die innere Ruhe finden und relaxen

  • Angst,
  • zitternde Hände,
  • Herzrasen,
  • Schweißausbrüche,
  • Muskelzucken oder
  • Konzentrationsschwäche.

In den meisten Fällen ist es extrem unangenehm, legt sich aber im Laufe des Tages wieder und man fühlt sich wieder völlig entspannt, wenn es auch erst nach Stunden so ist. Sollte sich eine solche Anspannung jedoch über Tage hinweg ziehen, und trotz der hier beschriebenen Gegenmaßnahmen oder der Einnahme von Klosterfrau Melissengeist, nicht besser werden, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Alles zum Wohlfühlen und entspannen:

Unruhe bekämpfen. Das sollten Sie notieren:

  • Gesundheit kontrolierenWie ist ihr Blutdruck morgens und abends?
  • Was essen Sie tagsüber alles?
  • Welche Probleme beschäftigen Sie derzeit?
  • Trinken Sie Alkohol rauchen Sie, wenn ja wie viel?

Das wird jedem Arzt eine grosse Hilfe sein, bevor er ihnen die Blutwerte bestimmen wird und ggf. Sie einem Belastungs EKG unterzieht. Somit werden erst mal ernsthafte Erkrankungen ausgeschlossen.

Gesundheitliche Probleme die unruhig machen:

  • Schilddrüsenfehlfunktionen
  • Wechseljahre
  • Nierenprobleme
  • Ungleichgewicht der Elektrolyte
  • Meist ist die Ursache aber psychosomatisch (Stress, Nervosität, Lebenskrise).

Eine wiederholte oder ständige wiederkehrende Nervosität und innere Unruhe können, in seltenen Fällen auch körperliche Ursachen haben. Wie zum Beispiel:

  • Krankheitsbild immer beobachteneine Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose)
  • Bluthochdruck (Hypertonie) oder
  • eine Unterzuckerung im Rahmen eines Diabetes.

Bei Frauen kommt noch dazu, dass in den Wechseljahren ein prämenstruelles Syndrom innere Unruhe verursachen kann. Besonders bei Kindern kann eine ständige Nervosität häufig als Symptom einer Aufmerksamkeitsstörung (ADHS) sein.

Viele Ursprünge führen zu einer inneren Verspannung

Eine innere Unruhe, das bedeutet für den Betroffenen meistens eine leidvoll erlebte innere Aufregung oder auch zu bezeichnen als innere Anspannung. Diese unangenehme Unruhe kann anhaltend sein, vereinzelt oder immer wieder auftreten. Sie kann wiederum unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Manchmal gibt es für den Betroffenen eine harmlose Erklärung für seine innere Unruhe und angespannte Nervosität. Oft sind es Auslöser wie vielleicht eine Prüfungsangst oder so was wie Lampenfieber vor einem wichtigen Auftritt oder einem Vorstellungsgespräch. Bei zu viel Kaffee am Tag oder sogar beruflichem Stress hingegen ist innere Unruhe bestimmt nichts Ungewöhnliches. Ausserdem hilft oft schon Musik zur Entspannung.

Das einfach unbeschreibliche an der Situation

All das ist erklärbar und medizinisch sicher zu behandeln. Aber bei vielen ist eben das Problem, das kein Arzt wirklich helfen kann, dass man fast belächelt wird beim Arztbesuch. Dann fängt es an richtig zu nerven. Dann geht es um die innere Unruhe, hervorgerufen durch das vegetative Nervensystem.

Die innere UnruheBetrachten wir einmal die Funktionen des vegetativen Nervensystems:

Das vegetative Nervensystem regelt den inneren Betrieb des Körpers, hält alle lebenswichtigen Organtätigkeiten aufrecht und passt den Körper an wechselnde Umweltbedingungen an. Es steuert Kreislauf, Atmung, Stoffwechsel, Ernährung, Eingeweide, Verdauung, Drüsentätigkeit, Temperatur, Ausscheidung, Aktivität, Schlaf, Wachstum, Reifung und Fortpflanzung.

Wie nur unschwer zu erkennen ist, haben wir da kaum einen Einfluss drauf, das regelt alles von alleine. Genau da fängt das Problem dann an. Die Unruhe wird gesteuert wie die Atmung oder der Herzschlag usw. Man muss also versuchen seinen Körper und seine Seele zu beruhigen, damit „das Innere“ wieder zur Ruhe kommt.

Es ist nicht so, das Sie krank sind

Sollten Sie nun von dieser Art der „Nervosität“ betroffen sein, bedenken Sie: „das ist keine Krankheit!“ es ist eine Laune des Körpers, wie zB. Bei vielen Betroffenen, das Herzstolpern, insofern es als nicht gesundheitlich bedingt abgeklärt wurde. Genauso sollten Sie Ärztlich abklären lassen, das es keine gesundheitlichen Gründe hat. Wenn es dann so ist, wird ihnen auch kein Arzt dabei helfen können!

Des weiteren können natürlich auch koffeinhaltige Getränke nervös und unruhig machen. Darüber hinaus können Nervosität und innere Unruhe eine begleitende Nebenwirkung verschiedener Medikamente oder sogar als Folge von Medikamenten-, Drogen- oder Alkoholmissbrauch auftreten. Ein Drogenentzug, wobei ich hier jetzt auch Alkohol und Zigaretten als Droge betrachte, kann ebenfalls eine starke innere Unruhe und extreme Nervosität hervorrufen. Zum Beispiel auch der Versuch, mit dem Rauchen endlich aufzuhören.

Was kann man also tun um die nötige Ruhe wieder finden?

Diese innere Unruhe, verbunden mit Nervosität, lässt sich oft durch eigenes Einwirken mildern. Zu allererst stehen da die Lebensgewohnheiten, wie ausreichenden Schlaf, weniger Alkohol und Nikotin. Wenn möglich Stress mindern oder auf folgende Ausgleichsmöglichkeiten zurück greifen:

Fitt halten

  • Sportliche Aktivitäten,
  • Spaziergänge in der Natur,
  • Sauna,
  • Massagen und
  • Entspannungsbäder.

Sollte es sich hingegen bei ihnen nicht um eine Unruhe sondern um Panikattacken handeln, sollten Sie dazu  unseren Bericht dazu lesen. Es ist oft eine weiter Entwicklung der inneren Unruhe, kann aber auch viele andere Gründe haben.

Musik als Entspannungs Möglichkeit

Oft ist der einfachste Weg schon der beste. Die Musik, alt wie die Menschheit, immer beliebt und jeder hat seine eigene Richtung. Musik macht glücklich lässt einen Träumen, Musik regt an und Musik kann extrem beruhigen und somit gegen innere Unruhe helfen.

Sie finden hier einen kleinen Leitfaden, wie Sie welche Musik richtig hören. Einmal durchlesen, anwenden und mit der eigenen Musik oder einer neuen Art von Musik, die absolute Entspannung finden.

Jeder ist dazu in der Lage sich auf Musik einzulassen, sich der Melodie völlig hin zu geben, aber es muss eben die richtige sein, und die versuchen wir hier für Sie zu finden, die richtige Entspannungsmusik

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Gesammtbewertung